Veranstaltungen

PRÄSIDENTEN-KONFERENZ 2017

Der Innerschweizerische Fussballverband orientierte an der Präsidentenkonferenz 2017 an zwei Anlässen in Hergiswil NW und Schötz die Vereinspräsidenten über die aktuellen Themen rund um den IFV, das Schiedsrichterwesen sowie über die Unfallversicherung für die Sportvereine. IFV-Präsident Urs Dickerhof drückte gegenüber den anwesenden Präsidenten seine Zufriedenheit über das zu Ende gehende Fussball-Jahr aus und befragte die Anwesenden mit diversen konsultativen Abstimmungen über zukünftige Handhabung der Delegiertenversammlung sowie über die Anpassung der Pflichtspiele bei den Schiedsrichtern.

 

 

Bevor Urs Dickerhof mit seinen Informationen startete, wurde für das leibliche Wohl der teilnehmenden Vereinspräsidenten gesorgt. Nach der kleinen Stärkung orientierte der IFV-Präsident über den Wegfall der Ausbildungsentschädigung. Anschliessend war die Reihe an Beat Dittli, der über den Stand im Schiedsrichterwesen Auskunft gab und interessante Einblick in die Personalsituation seines Resorts gewährte. Die später folgende, konsultative Abstimmung im Bereich Schiedsrichter ergab, dass in der 3. und 4. Liga für jeweils eine Gruppe Sonntagsspiele angesetzt werden. Dieser Entscheid soll dazu führen, dass die Einteilung der Schiedsrichter in Zukunft vereinfacht wird, insbesondere in Phasen, in denen sich die Personalsituation wegen Urlaub o.ä. verknappt. Der Präsident der Schiedsrichterkommission gab nach den Veranstaltungen allen Club-Präsidenten eine Werbeblache mit auf den Heimweg, welche die beiden Innerschweizer Schiedsrichter Urs Schnyder und Lukas Fähndrich zeigt und die Rekrutierung weiterer Unparteiischer in der Innerschweiz fördern soll. Weiter stimmten die Anwesenden konsultativ darüber ab, dass die Anpassung bei den Pflichtspielen für die Schiedsrichter angehoben wird. Das bedeutet, dass Schiedsrichter ab der 3. Liga 16 Pflichtspiele leiten müssen. In der 4. Liga und für die Assistenten wurde die Anzahl auf 14 Pflichtspiele angehoben. In den Stufen Junioren, Senioren und der 5. Liga beträgt die Anzahl Partien weiterhin bei 12 Einsätzen. 

 

 

Urs Dickerhof liess auch darüber abstimmen, in welcher Form und Kadenz die Delegiertenversammlung des Innerschweizerischen Fussballverbandes erfolgen soll. Das Resultat war, dass die DV weiterhin an einem Freitag und im gleichen Zeitrahmen stattfinden soll. Auch die Ehrungen sowie das traditionelle Nachtessen werden analog der bestehenden Form abgehalten. Unterschiede im Stimmverhalten an den beiden Abenden gab es bei der Frage, ob die DV wie bis anhin jährlich oder nur alle zwei Jahre, alternierend mit der Präsidentenkonferenz, durchgeführt wird. Während sich in Hergiswil eine Mehrheit für einen Zwei-Jahres-Turnus entschied, fiel der Entscheid in Schötz gegenteilig aus. Die Gesamtmehrheit führte schlussendlich zum Entscheid, dass auch hier der jährliche Rhythmus bestehen bleibt. Abschliessend wollte der IFV-Präsident wissen, ob die Nachfrage eines gesellschaftlichen Anlasses analog anderer Regionalverbände vorhanden sei. Diesbezüglich erfolgte ein klares Nein und die humorvolle  Schlussfolgerung von Urs Dickerhof, dass der bodenständige Innerschweizer lieber auf einer Naue auf dem Vierwaldstätter grillieren gehe.

 

 

Über ein mehr als aktuelles Thema orientierten Markus Fuchs und Stefan Bucher von der SUVA. Die beiden Versicherungsfachleute referierten über die Unfallversicherung bei Sportvereinen. Anhand aktueller Beispiele zeigten die Beiden auf, welche finanziell gravierenden Folgen auf einen Verein zukommen können, wenn die entsprechenden Versicherungsleistungen nicht vorhanden sind. Entsprechend angeregt diskutierten die Vereinsvertreter das Thema und stellten Markus Fuchs und Stefan Bucher eine Vielzahl an Fragen. Der IFV zeigt sich dabei in Sachen Unfallversicherung als Pionier und lässt derzeit über die S+P Group einen Rahmenvertrag evaluieren, um allen Vereinen eine Versicherung mit gleichen Konditionen und Prämien anbieten zu können. „Wir wollen unseren Vereinen damit eine einheitliche Ausgangslage bieten und streben dabei tiefere Prämiensätze an“, erklärte Urs Dickerhof diesen innovativen Schritt. Der umtriebige IFV-Präsident kann sich in Zukunft sogar vorstellen, weitere Regionalverbände in den Rahmenvertrag zu integrieren.

VERBANDSVORSTAND IM LETZIGRUND

Auf Einladung unseres Co-Sponsors Graphax AG durfte der Verbandsvorstand beim heutigen Superleague-Spiel FCZ - FCL im Letzigrund live dabei sein. Dabei durften wir mit Freude vom verdienten Sieg unseres FCL Kenntnis nehmen. Mit einer guten kämpferischen Leistung sichert sich der FC Luzern verdient die drei Punkte. Wir danken unseren Co-Sponsor Herr Jürg Hässig von der Firma Graphax AG ganz herzlich für die nette Einladung.

EHRENAMTLICHE FUNKTIONÄRE AM LÄNDERSPIEL

Am Samstag, 07. Oktober 2017 durften vier verdiente ehrenamtliche Funktionäre von IFV-Vereinen auf Einladung des SFV das WM-Qualifikationsspiel Schweiz - Ungarn in Basel besuchen. Der Delegationsleiter Beat Dittli, Präsident der Schiedsrichterkommission chauffierte das Quartett nach Basel, wo alle Funktionäre vor dem Spiel zu einem tollen Nachtessen eingeladen worden sind. Das IFV-Quartett hatte sichtlich Spass am Auftritt unseres Nationalteams, wie das obige Bild zeigt. Die Auswahl fiel dieses Jahr auf Kurt Schöpfer (FC Wolhusen), Joe Emmenegger (FC Südstern), René Meletta (FC Ebikon) und Peter Brülisauer (SC Emmen), v.l.n.r. 

EHRENMITGLIEDERTREFFEN 2017

Am Freitag, 29. September 2017 trafen sich 16 Ehrenmitglieder des IFV zusammen mit einigen VV-Mitgliedern zum diesjährigen Treffen der Ehrenmitgleider. Um 13.30 Uhr besammelte sich die Gruppe vor dem Gebäude der CKW in Rathausen. In einem ersten Teil konnten die Ehrenmitglieder anhand eines Fragespiels ihr Wissen über unseren Strom testen. Anschliessend konnte das grösste Wasserkraftwerk des Kantons Luzern besichtigt werden. In einem sehr interessanten dritten Teil zeigte uns Herr Thomas Knüsel von der CKW in einigen Versuchen, was mit unserem Strom alles passieren kann. Der Abschluss dieses gelungenen Nachmittags bildete ein gemeinsames Apéro mit einem kleinen Imbiss.

DV IFV 18.08.2017 IN ROTKREUZ

Juniorenförderung wird im Jubiläumsjahr verstärkt

Die 99. Ordentliche Delegiertenversammlung des IFV fand am 18. August im Dorfmattsaal in Rotkreuz statt. Fazit: Alles im Lot und der IFV ist auf Kurs für das 100 Jahr Jubiläum.

IFV Präsident Urs Dickerhof brachte es wieder einmal auf den Punkt: «Wir sind auch für die nächste Saison sehr gut aufgestellt. Ich freue mich jetzt schon auf das Jubiläumsjahr!» Dieses Jubiläum stand auch im Fokus der DV : Die Festivitäten werden in Emmenbrücke, am Sitz des IFV, stattfinden. Nachdem an der DV 2017 noch das Budget gekürzt wurde, ist die finanzielle Situation nun geklärt. «Wir werden 100'000 Franken in die Juniorenförderung statt in die Jubiläumsfeierlichkeiten investieren, führte Dickerhof weiter aus.» Somit wird das Budget für die Feier bei 200'000 Franken bleiben. Jeder Verein kann sich nun melden und für einen Juniorenanlass in dieser Saison maximal 1200 Franken bekommen. Das Formular dazu ist nächstens auf der Webseite des IFV zu finden.

 

Neuwahl im Vorstand

Nach 23 Jahren im Vorstand wurde Vizepräsident Patrick Vogel verabschiedet, er wechselt neu in das Komitee der Amateur Liga. «Es hat mir immer grossen Spass gemacht beim IFV und ich werde diese schöne Zeit in bester Erinnerung behalten.» Die ganze DV ging reibungslos über die Bühne, Präsident Urs Dickerhof führte in gewohnt souveräner und lockerer Art und Weise durch den Abend. Als Gast Referent packte der Zuger Regierungsrat Martin Pfister sprichwörtlich den Tiger aus: «Nur wer den Tiger im Tank hat kann gewinnen. Aber es gilt diesen auch richtig und fair einzusetzen,» war sein Appell an die Delegierten, und der Sprach damit so manchem Fussballer aus der Seele. Schliesslich ist Pfister Vater eines Zitat «fussballverrückten» Sohnemanns, er weiss also wovon er spricht. Nun laufen die Vorbereitungen fürs Jubiläumsjahr auf Volltouren, der Jubiläums Anlass findet am 23. Juni 2018 statt. Die nächste DV ist für den 17. August 2018 geplant.

SOMMER-PK DER AMATEURLIGA BEIM IFV 2017

Am Wochenende vom 7.-9. Juli 2017 fand die Sommer-Präsidentenkonferenz der Amateurliga beim IFV statt. Dieser Anlass wurde im altehrwürdigen Hotel Paxmontana in Flüeli-Ranft durchgeführt. Das Komitee der AL traf am Freitag zu seiner ordentlichen Sitzung ein, während die übrigen Teilnehmer aus den 13 Regionalverbänden kurz vor Mittag am Samstag in Flüeli-Ranft begrüsst werden konnten. Nach einem feinen Apéro Riche trafen sich die Funktionäre zur ordentlichen PK im Sitzungssaal. Das Programm für die PartnerInnen fand in Lungern, im Brünig Indoor statt. Dort fühlten sich die TeilnehmeInnen wie Robin Hood und versuchten sich in den Disziplinen "Armbrust", "Pfeilbogen" und "Blasrohr". Nach der Rückkehr in Flüeli-Ranft wurden alle Anwesenden zu einem Apéro eingeladen, welches leider durch den Wettergott etwas vermiest wurde. Als Höhepunkt des Gala-Dinners entpuppten sich neben dem feinen Essen das Feckerchörli sowie der Komiker Sergio Sardella. Umrahmt wurde dieser Abend von der Jungformation Edisrieder-Grüass aus Sachseln. Bis spät in die Nacht hinein wurde zusammen mit dem Feckerchörli noch gesungen und gejodelt und von einem Röstigraben war zu keiner Zeit etwas zu merken.